Unsere Rennschnecke

Nach einer Nacktschneckeninvasion und totalem Kahlfraß unserer Beete kamen dezente Rachegedanken auf. Würde hier und da mal ein Blatt angeknabbert werden, wäre das akzeptabel. Aber daß mehrmals nacheinander alles bis in die Erde hinein abgefressen wurde, war zuviel!

Als erste Aktion kamen ein paar Bierfallen zum Einsatz. Ich habe die erste platziert und gefüllt, da ist 10m weiter und einmal um die Ecke eine Weinbergschnecke auf einmal regelrecht losgerast in Richtung der Falle. Sie hat die 10m in gut 2 Stunden zurückgelegt, um dann direkt vor der Falle 1 Stunde lang ein Stöckchen mit Klickger√§uschen anzumaulen. Dann hat sie umgedreht und ist woanders hin gezogen :)